Unser Konzept: Hub und Hof.

Auf unserem zentral gelegenen Hof in Coesfeld entsteht ein Treffpunkt (engl. Hub) für Kreative, Gründer und Startups. Erfahre hier, was das besondere an Coworking und unserem Konzept ist.

Foto: Karla Wessling

Was ist Coworking?

Coworking (englisch für „zusammen arbeiten“) ist eine neue Arbeitsform, die eine Alternative zum klassischen Arbeiten im Büro und Home Office darstellt.

Coworking Spaces, also die Orte, an denen Coworking stattfindet, ermöglichen konzentriertes Arbeiten und bieten zudem die Möglichkeit, interessante Kontakte zu knüpfen. Es kann unabhängig an eigenen oder mit anderen Coworkern an gemeinsamen Projekten gearbeitet werden. Dafür werden beispielsweise Internet, Drucker, Küche und Besprechungsräume zur Verfügung gestellt. Es gibt Raum für gemeinsame Veranstaltungen, Workshops und weitere Aktivitäten.

Coworking Spaces lassen sich flexibel mieten. Es gibt verschiedene Tarife und kurze Kündigungsfristen. Dabei sind sie oft günstiger als ein klassisches Büro.

Unsere Mission

„Wir bieten Kreativen, Gründern und Startups einen flexiblen Arbeitsplatz mit allem, was sie brauchen, um ihre Ideen zu verwirklichen. In zentraler Lage können sie auf unserem weitläufigen Hof kreativ werden, konzentriert arbeiten und sich gegenseitig unterstützen.“

Wer steckt dahinter?

Mein Name ist Simon Röckinghausen. Ende 2019 habe ich den Coworking Space „flamschen² coworking“ ins Leben gerufen und betreibe ihn seitdem zusammen mit meiner Familie.

Das Thema Coworking hat mich bereits während meines Studiums der Wirtschaftsinformatik an der WWU Münster begleitet. Mit dem Venture Club Münster, einer studentischen Gründungsinitiative, dessen Marketing Ressort ich ein Jahr lang geleitet habe, haben wir Coworking Angebote genutzt, um die Gründerszene in Münster aufzubauen und unser Netzwerk zu erweitern. In einem Auslandssemester in Tokio habe ich Coworking Spaces als günstigen und flexiblen Arbeitsplatz zu schätzen gelernt.

Als die Frage im Raum Stand, was in Zukunft mit dem elterlichen Hof passieren soll, kam mir der Gedanke, das in Metropolregionen entstandene Konzept Coworking nach Coesfeld zu bringen. Nach einem halben Jahr Planung, Entwicklung und Einrichtung haben wir dann im Winter 2019 den ersten Coworking Space der Stadt eröffnet – und es zeigt sich, dass das Konzept auch im ländlichen Münsterland funktioniert.

Neben dem Coworking beschäftige ich mich mit den Themen Social Innovation und Künstlicher Intelligenz, und deren ökonomischen, ökologischen und sozialen Auswirkungen. Mein Studium setze ich zur Zeit in München fort.

Wenn du Fragen zu Coworking und Digitalisierung auf dem Land hast, oder dein Netzwerk erweitern möchtest, melde dich gerne bei mir. Ich freue mich darauf, weiterhin spannende Kontakte zu knüpfen!

Unsere Werte

Gemeinsam

Die Community ist ein wichtiger Teil von Coworking. Wir möchten voneinander lernen und gemeinsam an spannenden Ideen arbeiten.

Offen

Uns ist es wichtig, offen und unvorein­genommen gegenüber Menschen und ihren Ideen zu sein, um Kreativität zu fördern und Neues entstehen zu lassen.

Nachhaltig

Wir setzen auf Nachhaltigkeit, indem wir Ressourcen teilen und Wege verkürzen. Auf dem Dach gewinnen wir Strom und Wärme aus Solarenergie.

Unsere Geschichte

Wir blicken stolz zurück auf knapp 100 Jahre, in denen sich unser Hof stets verändert hat, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Hier die Meilensteine:

1920

Um zu wachsen, wird die Hofstelle an ihren heutigen Standort verlegt. Grundlage des Betriebes sind die Landwirtschaft und die Direktvermarktung von Milch und Gemüse in Coesfeld.

1943

Beim großen Luftangriff auf Coesfeld wird der Hof vollkommen zerstört. In den kommenden Jahren wird er in alter Größe jedoch moderner wieder aufgebaut.

1965

Aufgrund eines technischen Defektes brennt ein Großteil der Wirtschaftsgebäude ab. Der Hof wird mit Fokus auf Milchwirtschaft, Rinder- und Schweinemast erneut wieder errichtet.

1996

Der landwirtschaftliche Strukturwandel führt zur Umgestaltung des Betriebes. Landwirtschaft und Schweinemast werden weitergeführt und später verpachtet. Ein Teil der Gebäude wird zu gewerblichen Lagerflächen umgebaut.

2005

Als konsequente Weiterführung der Umstrukturierung werden Büroflächen geschaffen. Der Gewerbehof Flamschen 2 entsteht. Parkmöglichkeiten werden ausgebaut.

2019

Der Hof bekommt einen Glasfaseranschluss. Das ermöglicht Internet­geschwindigkeiten, die weit über deutschem Durchschnitt liegen.